Allgemeine Geschäftsbedingungen
Heli Guides AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen KURZ "AGB" GENANNT

1. Geltungsbereich:

Die nachfolgenden Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen (ARB) sind integrierender Bestandteil eines jeden Pauschalreisevertrages (nachfolgend auch Reisevertrag genannt), der zwischen den Reiseteilnehmern und dem Reiseveranstalter Heli-Guides AG mit Sitz in 8574 Lengwil, Schweiz (nachfolgend auch Heli-Guides genannt) zustande kommt. Vorbehaltlich abweichender schriftlicher Vereinbarungen sind die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien durch die vorliegenden Geschäftsbedingungen geregelt. Diese ARB finden auf nachfolgende Dienstleistungen ausdrücklich keine Anwendung: (1) Bei allen von Heli Guides vermittelten und gebuchten “Nur-Flug-Buchungen“ gelten die Reise- und Vertragsbedingungen der entsprechenden Reisebüros oder Fluggesellschaften. (2) Bei der Vermittlung verbundener Reiseleistungen im Sinne des Bundesgesetzes über Pauschalreisen (944.3). Wir empfehlen die nachfolgenden Vertragsbedingungen sorgfältig zu lesen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, weshalb wir eine frühzeitige Buchung empfehlen.

2. Vertragsschluss:

Mit der Anmeldung, die schriftlich, postalisch per Anmeldekarte oder -formular, per Fax oder per E-Mail über unser Anmeldeformular auf unseren Internetseiten (www.heli-guides.com) vorgenommen werden kann, bietet der Reiseteilnehmer Heli-Guides den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Grundlage des Angebots des Reiseteilnehmers sind ausschliesslich die von Heli-Guides zur Verfügung gestellten Reiseinformationen und etwaige von Heli-Guides ausgestellte Prospekte. Bei einer Anmeldung für mehrere Reiseteilnehmer haftet der Anmelder neben diesen Teilnehmern für deren vertragliche Verpflichtungen wie für seine eigenen, sofern er dies ausdrücklich und gesondert erklärt hat. Der Vertrag kommt mit Zugang der Annahme durch Heli-Guides zustande. Der Reiseteilnehmer erhält mit – oder unverzüglich nach – Vertragsabschluss auf einem dauerhaften Datenträger eine Abschrift oder Bestätigung des Vertrags. Heli-Guides übermittelt dem Reiseteilnehmer rechtzeitig vor Reisebeginn die notwendigen Reiseunterlagen. Ist der Vertragsschluss bei gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit der Vertragsparteien oder ausserhalb von Geschäftsräumen erfolgt, hat der Reiseteilnehmer Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform.

3. Zahlungsbedingungen:

Mit Vertragsabschluss (d.h. Heli-Guides nimmt Ihre Anmeldung an und bestätigt diese mit einer Buchungsbestätigung) und Rechnung (vorbehaltlich etwaiger Preisanpassungen) ist an Heli-Guides eine Anzahlung von 25% des ausgeschriebenen Reisepreises pro Teilnehmer zu leisten. Die Restzahlung ist spätestens 28 Tage vor Reiseantritt fällig. Flugtickets sind sofort fällig und zu bezahlen. Bei Nichtzahlung sind wir zur Aushändigung der Reisedokumente nicht verpflichtet, können vom Reisevertrag zurücktreten und Schadenersatz wegen Nichterfüllung vom Reiseteilnehmer verlangen.

4. Leistungs- oder Preisänderungen:

(1) Die Präsentation unserer Dienstleistungen auf unseren Webseiten und in Druckmedien entspricht dem bei Drucklegung uns bekannten Stand und stellt kein bindendes Angebot unsererseits dar. Heli Guides behält sich vor, Änderungen der Preise und Daten vorzunehmen. Die ausgeschriebenen Preise verstehen sich pro Person und umfassen die jeweils im Programm ausgeschriebenen Leistungen.

(2) Wir behalten uns vor, den vereinbarten Reisepreis nach Vertragsschluss im Falle der nachträglichen Erhöhung des Preises für die Beförderung von Personen aufgrund höherer Kosten für Treibstoff oder andere Energieträger, der Erhöhung der Steuern und sonstigen Abgaben für vereinbarte Reiseleistungen, wie Touristenabgaben, Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Änderung der für die betreffende Pauschalreise geltenden Wechselkurse zu erhöhen. Falls der vereinbarte Preis aus obigen Gründen geändert werden muss, wird der Reiseteilnehmer darüber unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund und nicht später als 20 Tage vor Reisebeginn auf einem dauerhaften Datenträger informiert. Übersteigt die Preiserhöhung 8 Prozent des Reispreises, hat der Reiseteilnehmer das Recht, innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Mitteilung das Angebot zur Preiserhöhung anzunehmen oder kostenlos vom Vertrag zurückzutreten bzw. die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn Heli-Guides ihm eine solche angeboten hat. Im Falle eines Rücktritts werden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen ab Rücktritt zurückerstattet.

(3) Der Reiseteilnehmer kann eine Senkung des Reisepreises verlangen, wenn und soweit sich die in Absatz 2 genannten Preise, Abgaben oder Wechselkurse nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn geändert haben und dies zu niedrigeren Preisen für Heli-Guides führt. Ein etwaiger Mehrbetrag ist in diesem Fall unter Abzug tatsächlich entstandener Verwaltungsgebühren dem Reiseteilnehmer zu erstatten.

(4) Unsere Fluglizenzen für den Heliski Betrieb in verschiedenen Gebieten der Alpen unterliegen der behördlichen Genehmigung in zumeist mehrjährigen Intervallen. Im Falle dessen, dass uns der Flugbetrieb in einem Gebiet zum Reisezeitpunkt verwehrt ist, behalten wir uns nach Vertragsschluss und vor Reisebeginn das Recht vor, die vergleichbaren Heliski Leistungen in benachbarten Fluggebieten zu gleichen Konditionen zu erbringen. In diesem Fall wird Heli-Guides den Reiseteilnehmer unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften Datenträger vor Beginn der Reise informieren und der Reiseteilnehmer hat das Recht, innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Mitteilung das Angebot zur Vertragsänderung anzunehmen oder kostenlos vom Vertrag zurücktreten bzw. die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn Heli-Guides ihm eine solche angeboten hat. Im Falle eines Rücktritts werden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen ab Rücktritt zurückerstattet.

(5) Nach dem Ablauf der in den Absätzen 2 und 4 dieser Vorschrift vorgesehenen Fristen gilt das Angebot zur Preiserhöhung oder sonstigen Vertragsänderung als angenommen.

(6) Nimmt der Reiseteilnehmer das Angebot zur Vertragsänderung oder zur Teilnahme an einer Ersatzreise an und ist die Pauschalreise im Vergleich zur ursprünglich geschuldeten nicht von mindestens gleichwertiger Beschaffenheit, mindert sich der Reisepreis für die Dauer des Reisemangels. Bei der Minderung ist der Reisepreis in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Vertragsschlusses der Wert der Pauschalreise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden haben würde. Die Minderung ist, soweit erforderlich, durch Schätzung zu ermitteln. Ist sie von gleichwertiger Beschaffenheit, aber für Heli-Guides mit geringeren Kosten verbunden, ist dem Reiseteilnehmer der Differenzbetrag zu erstatten.

(7) Der Reiseveranstalter behält sich im Interesse des Reiseteilnehmers vor, die Programme oder einzelne vereinbarte Leistungen zu ändern, wenn unvorhergesehene Umstände und / oder die Situation im Reiseland dies erfordern und soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtcharakter der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Bei Programmänderungen vor Reisebeginn wird der Reiseteilnehmer sofort über die Änderung informiert. Im Falle einer erheblichen Änderung einer der wesentlichen Eigenschaften der Reiseleistungen gelten Abs. 4 bis 6 entsprechend.

5. Reiserücktritt, Änderungen:

(1) Der Reiseteilnehmer kann jederzeit vor Touren-, Kurs-, Führungs- oder Reisebeginn zurücktreten. Bei einem Rücktritt kann Heli Guides anstelle der konkreten Berechnung der Rücktrittsentschädigung die nachfolgend aufgeführte prozentuale Entschädigung, bezogen auf den Gesamtpreis, in Rechnung stellen. Wird Heli-Guides von Forderungen Dritter (Hotels, Agenturkosten im Ausland, Skipässe, Flugtickets oder ähnlichem) teilweise oder ganz befreit, wird dieser Betrag vom Reisepreis, nach welchem sich die Entschädigung für Heli Guides berechnet, abgezogen.

(2) Bei Rücktritt durch den Kunden bis 120 Tage vor Beginn der Veranstaltung werden 10% des ausgeschriebenen Preises als Annullierung- und Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. Bei einem späteren Rücktritt werden folgende Entschädigungen fällig:
– 30% des Reisepreises bis 60 Tage vor Reiseantritt;
– 50% des Reisepreises bis 45 Tage vor Reiseantritt;
– 75% des Reisepreises bis 15 Tage vor Reiseantritt;
– 90% des Reisepreises ab dem 14. Tag vor Reiseantritt.
Als Stichtag gilt jeweils das Eingangsdatum der Rücktrittserklärung. Dem Reiseteilnehmer wird ausdrücklich der Nachweis gestattet, ein Schaden oder eine Wertminderung sei überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger als die Pauschale.

(3) Ist das Reiseziel zum Zeitpunkt des Reisebeginns von einer Pandemie (z.B. COVID-19) betroffen und bestehen von Seitens der Regierungen am Ort der Abreise oder am Zielort ein Reiseverbot respektive Restriktionen, die eine Einreise in das Zielland nicht ermöglichen, so können beide Parteien eine Stornierung unter vollständiger Rückerstattung des Reisepreises initiieren. Sofern keine Fristen für vorgenannte Reiserestriktionen bekannt sind, ist eine entsprechende Stornierung frühestens 14 Tage vor Reiseantritt möglich.

(4) Bis zum Reisebeginn können Sie verlangen, dass an Ihrer Stelle eine andere Person teilnimmt, wenn diese den besonderen Erfordernissen genügt und nicht gesetzliche Vorschriften oder Anordnungen entgegenstehen. Hierüber ist Heli-Guides auf einem dauerhaften Datenträger zu unterrichten. Die Ersatzperson muss bereit sein, das Reisearrangement unter den vereinbarten Bedingungen zu übernehmen. Die Ersatzperson und der Reiseteilnehmer haften solidarisch für die Zahlung des Reisepreises, sowie für die gegebenenfalls durch diese Abtretung entstehenden Mehrkosten.

(5) Wenn ein Reiseteilnehmer nach Reisebeginn frühzeitig bzw. vorzeitig die Reise abbricht, erfolgt keine Rückerstattung für nicht bezogene Leistungen. Die zusätzlichen Flug- und Reisekosten gehen zu Lasten des Reisenden bzw. Teilnehmers.

6. Rücktritt durch Heli-Guides:

(1) Der Reiseveranstalter kann von dem Reisevertrag zurücktreten, wenn er aufgrund unvermeidbarer, aussergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Reisevertrags gehindert ist. In diesem Fall ist Heli-Guides verpflichtet, den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis von dem Rücktrittsgrund zu erklären. Sollten diese Änderungen vor Abreise eintreten, behalten wir uns das Recht vor, allfällige Mehrkosten Ihnen zu belasten wie zum Beispiel abgeschlossene Versicherungen, Visakosten, usw. Weitergehende Forderungen sind ausgeschlossen.

(2) Sollte die im Vertrag angegebene Mindest- Teilnehmerzahl pro Tour / Reiseveranstaltung nicht erreicht werden, ist Heli-Guides berechtigt, die Reise innerhalb einer angemessenen Frist zu annullieren, jedoch spätestens 20 Tage vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von mehr als sechs Tagen, sieben Tage vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von mindestens zwei und höchstens sechs Tagen, 48 Stunden vor Reisebeginn bei einer Reisedauer von weniger als zwei Tagen.
Dies kann telefonisch, schriftlich oder mündlich erfolgen und gilt insbesondere für sogenannte Offene Gruppen («Open Groups») Buchungen. Der eventuell einbezahlte Betrag wird in voller Höhe und unverzüglich, jedoch spätestens innerhalb von 14 Tagen zurückerstattet. Weitergehende Forderungen sind ausgeschlossen. Wenn wir von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch machen, Sie jedoch die Durchführung der Tour, Führung oder Reise wünschen, so stellt dies ein neues Angebot dar und Sie erhalten von uns den neu errechneten Preis. Sind Sie mit dem neuen Angebot einverstanden, so kommt ein neuer Vertrag zustande, auf dessen Basis die Tour, der Kurs, die Führung oder Reise durchgeführt wird.

(3) Im Falle eines Rücktritts durch Heli-Guides ist der Reisepreis unverzüglich nach dem Rücktritt zurückzuerstatten.

7. Ausfall des Flugbetriebes und Rückerstattung:

Sollte der Flugbetrieb aus Gründen wie Wind, schlechtem Wetter, Lawinengefahr oder technischen Problemen ausfallen und sollten die garantierten Flugleistungen deswegen nicht erreicht werden, so hat der Reiseteilnehmer Anspruch auf Rückerstattung der nicht in Anspruch genommenen Flugleistungen im Wert der gültigen Bestimmungen. Die jeweiligen Konditionen für die Höhe der Rückerstattung (je Flug, nicht in Anspruch genommener Höhenmeter oder Flugstunden) entnehmen Sie der Reisebeschreibung Ihrer Buchung. Keine Rückerstattung gibt es infolge von Krankheit, Unfall, Konditionsmangel, ungenügendem Fahrkönnen, verspäteter Anreise und Pausen während des Skitages. Sofern wir keine anderweitige Nachricht erhalten, stellen wir Ihnen einen Gutschein über die Höhe des Guthabens aus, welchen Sie beliebig in Folgejahren verwenden können. Auf expliziten Wunsch und nach Mitteilung Ihrer Bankverbindung erfolgt alternativ die Rückerstattung des Guthabens. Weitere Rückforderungen sind ausgeschlossen. Gebuchte Bergführer Leistungen sind losgelöst der Flugleistungen nicht erstattungsfähig.

8. Pass, Impfung, VISA, Zoll:

(1) Heli-Guides wird den Reiseteilnehmer über die allgemeinen Pass- und Visumserfordernisse des Bestimmungslands, einschliesslich der ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa, sowie über gesundheitspolizeiliche Formalitäten unterrichten.

(2) Jeder Reiseteilnehmer ist für die Einhaltung der vorgeschriebenen Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen allein verantwortlich. Visabesorgungen können wir Ihnen gegen Verrechnung der Kosten organisieren. Damit die Reisedokumente richtig ausgestellt werden können, muss der Reisende bei der Buchung Personaldaten gemäss den Angaben in dessen Reisepass angeben. Stimmen diese auf den Reisedokumenten nicht mit denjenigen im Reisepass überein, kann es im schlimmsten Fall zu einer Einreiseverweigerung und zwangsweisen Rückführung kommen, deren Kosten der Reisende zu tragen hat. Müssen Reisedokumente neu ausgestellt werden, weil die Angaben in der Anmeldung nicht mit denjenigen im Pass übereinstimmen, gehen die Kosten zu Lasten der buchenden Person. Alle Nachteile, die durch Nichtbefolgen dieser Vorschriften entstehen, gehen ebenfalls zu Lasten des entsprechenden Teilnehmers.

9. Teilnahme, Haftung, Versicherung:

(1) An den von Heli-Guides angebotenen Heliski-, Freeride-, Skitouren- und Auslandsreisen kann jeder teilnehmen, der gesund, den in unseren Reisebeschreibungen genannten Anforderungen gewachsen, wie auch entsprechend ausgerüstet ist. Reisen in fremde Länder bedingt, dass sich die Teilnehmer den fremden Sitten und Gebräuchen anpassen. Der Reiseleiter bzw. Vertreter von Heli-Guides ist berechtigt, zu Beginn oder während der Reise einen Teilnehmer, der für ihn erkennbar diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ganz oder teilweise vom Veranstaltungs- oder Tourenprogramm auszuschliessen. Hierdurch entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten des Teilnehmers und der bezahlte Reisepreis kann nicht zurückbezahlt werden. Etwaige durch Heli-Guides ersparte Aufwendungen werden dem Reiseteilnehmer erstattet.

(2) Heli Guides weist ausdrücklich darauf hin, dass das Freeriden bzw. Skifahren abseits gesicherter und markierter Pisten ein höheres Risiko birgt. Alle Aktivitäten ausserhalb des Arrangements unternimmt der Teilnehmer auf eigene Gefahr und ohne Haftungsanspruch gegenüber Heli Guides.

(3) Heli Guides kann nicht garantieren, dass die Veranstaltungen genau nach Programm verlaufen, da dieses in erster Linie von Wetter-, Schnee-, Lawinenverhältnissen und den persönlichen Können- und Leistungsfähigkeiten abhängig ist. Es bleibt der mit der Führung betrauten Person vorbehalten, die geplante Veranstaltung nach den Kenntnissen der Teilnehmer, nach deren technischen und konditionellen Voraussetzungen oder wegen unvorhersehbaren Umständen abzuändern.

(4) Unsere Programme werden nicht im Namen eines Luftfahrtunternehmens herausgegeben oder durchgeführt und verpflichtet in keiner Weise hinsichtlich der Organisation der Reise. Die Haftung der Luftfahrtgesellschaft richtet sich nach den einschlägigen Gesetzen und Bedingungen.

(5) Der Reiseteilnehmer kann im Falle eines Reisemangels unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz verlangen, es sei denn, der Reisemangel ist vom Reiseteilnehmer verschuldet, ist von einem Dritten verschuldet, der weder Leistungserbringer ist noch in anderer Weise an der Erbringung der von dem Pauschalreisevertrag umfassten Reiseleistungen beteiligt ist, und war für Heli-Guides nicht vorhersehbar oder nicht vermeidbar oder wurde durch unvermeidbare, aussergewöhnliche Umstände verursacht.

(6) Die Haftung von Heli-Guide einschliesslich der für seine Erfüllungsgehilfen für Schäden, die keine Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt.

(7) Gelten für eine Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf solchen beruhende gesetzliche Vorschriften, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungserbringer nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen entsteht oder geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist, so kann sich auch Heli-Guide gegenüber dem Reiseteilnehmenden hierauf berufen.

(8) Im Reisepreis sind keinerlei Versicherungen eingeschlossen. Es ist ausdrücklich Sache des Reiseteilnehmers, sich für die Deckung aller auftretenden Risiken zu versichern und zu überprüfen, ob die Deckung weltweit gewährleistet ist. Der Abschluss einer speziellen Reiserücktritts-, Reisekranken-, Notfall- und Reiseunfallversicherung wird dringend empfohlen.

(8) Trotz bestmöglicher Reiseplanung kann es vorkommen, dass sich aus Gründen die nicht von Heli Guides vorhersehbarer sind oder nicht abwendbarer Ereignisse die Rückreise verspätet. Sie sollten daher für den Rückkehrtag und bei Reisen in andere Kontinente auch für den Folgetag keine Verpflichtungen vorsehen, deren Nichteinhaltung schwerwiegende Folgen haben könnte.

10. Beanstandungen und Reklamationen:

Sollte es während der Reise Anlass zu Beanstandungen geben, so muss der Reiseteilnehmer dies unverzüglich dem Vertreter von Heli-Guides melden. Dieser wird sich bemühen, die Mängel möglichst sofort an Ort und Stelle zu beheben.

11. Gutscheine:

Geschenkgutscheine ausgestellt von Heli-Guides können für alle durch Heli-Guides angebotenen Leistungen eingelöst werden, es sei denn sie sind speziell für eine bestimmte Leistung ausgestellt worden. Eine Barauszahlung, auch von Teilbeträgen, ist nicht möglich. Die Gültigkeit der Gutscheine beträgt fünf Jahre ab Ausstellungsdatum. Das Guthaben auf unseren Geschenkgutscheinen wird nicht verzinst. Personengebundene Geschenkgutscheine können nicht ohne schriftliche Zustimmung von Heli-Guides übertragen werden. In der Regel werden Geschenkgutscheine innerhalb von zwei Werktagen nach Zahlungseingang versandt. Heli-Guides behält sich eine Anpassung dieser Regelung zu Geschenkgutscheinen vor. Die Allgemeinen Vertrags- und Reisebedingungen finden sowohl bei Gutscheinerwerb, wie auch bei Einlösung eines Gutscheins Anwendung.

12. Information zur Identität ausführender Luftfahrtunternehmen:

(1) Heli-Guides informiert den Kunden bei Buchung über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen.

(2) Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist Heli-Guides verpflichtet, dem Reiseteilnehmer die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald Heli-Guides weiss, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, wird Heli-Guides den Reiseteilnehmer informieren.

(3) Wechselt die dem Reiseteilnehmer als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird Heli-Guides den Reiseteilnehmer unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren.

13. Schlussbestimmungen:

(1) Reparaturkosten für geliehene Ausrüstung, welche vom Teilnehmer über die normale Abnutzung beschädigt wurde, gehen zu dessen Lasten. Verlorenes Material ist vom Teilnehmer zu ersetzen. Beim Einsatz mit unseren ABS-Rucksäcken gilt Folgendes: Versehentliche Auslösungen müssen ebenfalls in Rechnung gestellt werden. Für Unfälle mit unserem für den Teilnehmer zur Verfügung gestellten Leihmaterial (Ski, Bindungen, etc.) kann Heli-Guides nicht haftbar gemacht werden.

(2) Veranstalter ist Heli-Guides AG, Kreuzlingerstrasse 5, CH-8574 Lengwil, Schweiz; Tel.: +41 (0)71 688-7000, E-Mail: info@heli-guides.com. Alle Reisen werden von uns gewissenhaft und präzise vorbereitet. Wir können jedoch keine Garantie für Gipfel- oder subjektiv vorgestellten Reiseerfolg geben.

(3) Heli-Guides ist Teilnehmer am Fair Reisegarant Garantiefonds und garantiert die Sicherstellung der im Zusammenhang mit der Buchung einer Pauschalreise einbezahlten Beträge sowie der Rückreise. Detaillierte Auskünfte erhältlich bei der Buchungsstelle oder unter www.fair-reisegarant.ch.

(4) An einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nimmt Heli-Guides nicht teil und ist dazu auch nicht verpflichtet. ​

(5) Für das Verhältnis zwischen dem Reiseteilnehmer und Heli-Guides gilt schweizerisches Recht, Gerichtsstand ist CH-8574 Lengwil. Zwingende Schutzvorschriften des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben anwendbar. ​

Reiseteilnehmer, welche innerhalb der EU wohnhaft sind, bitten wir ergänzendes Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise zur Kenntnis zu nehmen:

Bei der Ihnen angebotenen Kombination von Reiseleistungen handelt es sich um eine Pauschalreise im Sinne der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher können Sie alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Heli-Guides trägt die volle Verantwortung für die ordnungsgemässe Durchführung der gesamten Pauschalreise. Zudem verfügt Heli-Guides über die gesetzlich vorgeschriebene Absicherung für die Rückzahlung Ihrer Zahlungen und, falls der Transport in der Pauschalreise inbegriffen ist, zur Sicherstellung Ihrer Rückbeförderung im Fall seiner Insolvenz.

Wichtigste Rechte nach der Richtlinie (EU) 2015/2302:

  • Die Reisenden erhalten alle wesentlichen Informationen über die Pauschalreise vor Abschluss des Pauschalreisevertrags.
  • Es haftet immer mindestens ein Unternehmer für die ordnungsgemässe Erbringung aller im Vertrag inbegriffenen Reiseleistungen.
  • Die Reisenden erhalten eine Notruftelefonnummer oder Angaben zu einer Kontaktstelle, über die sie sich mit dem Reiseveranstalter oder dem Reisebüro in Verbindung setzen können.
  • Die Reisenden können die Pauschalreise – innerhalb einer angemessenen Frist und unter Umständen unter zusätzlichen Kosten – auf eine andere Person übertragen.
  • Der Preis der Pauschalreise darf nur erhöht werden, wenn bestimmte Kosten (zum Beispiel Treibstoffpreise) sich erhöhen und wenn dies im Vertrag ausdrücklich vorgesehen ist, und in jedem Fall bis spätestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise. Wenn die Preiserhöhung 8 % des Pauschalreisepreises übersteigt, kann der Reisende vom Vertrag zurücktreten. Wenn sich ein Reiseveranstalter das Recht auf eine Preiserhöhung vorbehält, hat der Reisende das Recht auf eine Preissenkung, wenn die entsprechenden Kosten sich verringern.
  • Die Reisenden können ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten und erhalten eine volle Erstattung aller Zahlungen, wenn einer der wesentlichen Bestandteile der Pauschalreise mit Ausnahme des Preises erheblich geändert wird. Wenn der für die Pauschalreise verantwortliche Unternehmer die Pauschalreise vor Beginn der Pauschalreise absagt, haben die Reisenden Anspruch auf eine Kostenerstattung und unter Umständen auf eine Entschädigung.
  • Die Reisenden können bei Eintritt aussergewöhnlicher Umstände vor Beginn der Pauschalreise ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, beispielsweise wenn am Bestimmungsort schwerwiegende Sicherheitsprobleme bestehen, die die Pauschalreise voraussichtlich beeinträchtigen.
  • Zudem können die Reisenden jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gegen Zahlung einer angemessenen und vertretbaren Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten.
  • Können nach Beginn der Pauschalreise wesentliche Bestandteile der Pauschalreise nicht vereinbarungsgemäss durchgeführt werden, so sind dem Reisenden angemessene andere Vorkehrungen ohne Mehrkosten anzubieten. Der Reisende kann ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr vom Vertrag zurücktreten, wenn Leistungen nicht gemäss dem Vertrag erbracht werden und dies erhebliche Auswirkungen auf die Erbringung der vertraglichen Pauschalreiseleistungen hat und der Reiseveranstalter es versäumt, Abhilfe zu schaffen.
  • Der Reisende hat Anspruch auf eine Preisminderung und/oder Schadenersatz, wenn die Reiseleistungen nicht oder nicht ordnungsgemäss erbracht werden.
  • Der Reiseveranstalter leistet dem Reisenden Beistand, wenn dieser sich in Schwierigkeiten befindet.
  • Im Fall der Insolvenz des Reiseveranstalters oder – in einigen Mitgliedstaaten – des Reisevermittlers werden Zahlungen zurückerstattet. Tritt die Insolvenz des Reiseveranstalters oder, sofern einschlägig, des Reisevermittlers nach Beginn der Pauschalreise ein und ist die Beförderung Bestandteil der Pauschalreise, so wird die Rückbeförderung der Reisenden gewährleistet. Die Heli-Guides AG hat eine Insolvenzabsicherung mit der FAIR Reisegarant Genossenschaft, Bottighoferstrasse 21, 8596 Scherzingen, Schweiz abgeschlossen. Die Reisenden können diese Einrichtung oder gegebenenfalls die zuständige Behörde (Tel.: +41 71 680 05 81, info@fair-reisegarant.ch) kontaktieren, wenn ihnen Leistungen aufgrund der Insolvenz der Heli-Guides AG verweigert werden.

Stand: 21. September 2020